Inside Wirecard: So nah dran wie noch nie!

Die Causa Wirecard ist der größte und unglaublichste Finanzskandal in der deutschen Geschichte. Ein Skandal, der die Menschen bewegt, weil er von Betrug, Geldgier und zwei Managern erzählt, gegen die schwere Vorwürfe erhoben werden. Unter dem Dach der Bertelsmann Content Alliance produziert, legt der TVNOW-Doku-Thriller "Der große Fake – Die Wirecard-Story" den großen Fake offen und kommt dabei den Hauptakteuren des Skandals Markus Braun und Jan Marsalek näher als andere Dokumentationen je zuvor.

In den Hauptrollen stehen Christoph Maria Herbst ("Stromberg") und Franz Hartwig ("Feinde", "Charité"), die den inhaftierten Wirecard-Chef Markus Braun und den untergetauchten Jan Marsalek spielen. Nina Kunzendorf ("Charité", "Tatort: Frankfurt") steht als (fiktive) Journalistin Maria Sager vor der Kamera.

 

"Der große Fake – Die Wirecard-Story" ist Teil der TVNOW True-Crime-Offensive und wird ab 31. März 2021 exklusiv auf TVNOW abrufbar sein.

Symbiose aus Dokumentation und fiktionalem Drama

Als erster Doku-Thriller überhaupt zeichnet "Der große Fake – Die Wirecard-Story" in einer Mischung aus Dokumentation – mit teils exklusiven Interviews – und fiktionalem Thriller ein komplexes Bild der Wirecard AG und wirft einen Blick in ihr dunkelstes Innerstes und ihre tiefsten Abgründe. 

Der fiktionale Teil basiert auf einer Vielzahl von ausführlichen Hintergrundgesprächen mit Aufsichtsräten, Führungskräften, ehemaligen Geschäftspartnern, "Freunden", Vertrauten, Investoren, Beratern und Analysten sowie denjenigen, die derzeit die Reste der Wirecard AG in München zusammenkehren müssen. Um Berichte von Personen, die nicht vor der Kamera erscheinen wollen, in den Doku-Thriller einfließen lassen zu können, wurden ihre Erfahrungen und Erlebnisse fiktionalisiert. 

Der dokumentarische Teil von greift die fiktionalen Szenen erläuternd auf. Exklusiv und erstmals spricht hier unter anderem James Freis, der Markus Braun am 19. Juni 2020 über Nacht als CEO bei Wirecard nachfolgte. 

 
"Wir freuen uns, unseren TVNOW-Usern diesen großartigen Doku-Thriller zur Wirecard-Story anbieten zu können. Durch die Verbindung von Journalismus und Fiction ist innerhalb der Bertelsmann Content Alliance ein Film entstanden, der den wohl spektakulärsten deutschen Finanzskandal in seiner ganzen Komplexität anschaulich wiedergibt und auch neue, exklusive Einblicke bietet."
Henning Tewes, Co-Geschäftsleiter TVNOW

 

BCA ... MORE TO COME

"Der große Fake – Die Wirecard-Story" wird unter dem Dach der Bertelsmann Content Alliance von Nico Hofmann, Marc Lepetit und Sebastian Werninger, UFA Fiction, für TVNOW produziert.

Darüber hinaus durchleuchten weitere Unternehmen der Bertelsmann Content Alliance den vielschichtigen Finanzskandal: Die Audio Alliance produziert einen mehrteiligen True Crime-Podcast, der sich ebenfalls mit der Geschichte und den Hintergründen des Wirecard-Skandals beschäftigt. Der Podcast wird exklusiv auf AUDIO NOW abrufbar sein. Die Penguin Random House Verlagsgruppe veröffentlicht ein Buch zur Wirecard Betrugsgeschichte: "Wirecard – Das Psychogramm eines Jahrhundertskandals" von Bettina Weiguny und Georg Meck erscheint im Frühjahr 2021 im Goldmann Verlag. 

Behind The Scenes

Die journalistisch-dokumentarische Recherche wurde von Sabine Greul, Redaktion infoNetwork, Bettina Weiguny, freie Journalistin u.a. für die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, Sandra Löhr, Redaktion UFA, und vielen weiteren Journalist:innen von STERN, CAPITAL und infoNetwork durchgeführt. Unter der Leitung von Frauke Neeb und Hauke Bartel, Bereichsleiter Fiction Mediengruppe RTL Deutschland, sind Nico Grein als Executive Producer und Sabine Peth als Redakteurin für "Der große Fake – Die Wirecard-Story" verantwortlich.

Die Idee zum Projekt stammt von Bettina Weiguny und Georg Meck, Ressortleiter Wirtschaft der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Das Konzept und Drehbuch des Doku-Dramas entwickelten der renommierte und mehrfach ausgezeichnete Autor und Regisseur Raymond Ley und Hannah Ley (u. a. "Tod einer Kadettin", "Letzte Ausfahrt Gera"). Dramaturgisch wurde das Projekt von Thomas Laue (UFA) begleitet. Inszeniert wird das Doku-Drama ebenfalls von Raymond Ley.