Nachhaltigkeitswoche Wasser: Mehr Touchpoints, stärkeres Umdenken

Die Unternehmen der Bertelsmann Content Alliance initiierten vom 4. bis 10. Oktober 2021 eine Themenwoche zum Thema Wasser mit dem Claim „Damit es auch morgen noch läuft.“ Eine Studie zeigt, wie RTL Deutschland, UFA, RTL Radio Deutschland, die Penguin Random House Verlagsgruppe und Gruner + Jahr gemeinsam die Deutschen zum Umdenken animieren.

Wasser als Thema einer Nachhaltigkeitswoche - das hat viele Aspekte. Wasserqualität, Wasserknappheit und Wasserverbrauch sind nur drei davon. Wasser ist ein wesentliches Element - auch in Bezug auf den Klimawandel. Die Themenwoche der Bertelsmann Content Alliance wollte hierzu das Bewusstsein schärfen.

So traten etwa auf den Sendern und Plattformen von RTL Deutschland als Testimonials Maik Meuser (Journalist & RTL-Moderator), Robert Marc Lehmann (Meeresbiologe), Anne Menden (GZSZ-Schauspielerin), Carolin Stüdemann (NGO-Geschäftsführerin & Trinkwasseraktivistin), Nala (Schülerin) und der Comic-Held Idefix auf und machten über Imagetrailer und Werbetrenner auf die Themenwoche aufmerksam.

Die Ergebnisse der Begleitstudie* demonstrieren eindrucksvoll, wie durch das Zusammenspiel der Medien in der Bertelsmann Content Alliance nicht nur ein großer Teil der Bevölkerung erreicht wird, sondern durch die Kombination verschiedener Touchpoints auch besonders starke Wirkungen erzielt werden.

Engagement wird geschätzt

Den Menschen gefällt es, wenn Medien Verantwortung für die Gesellschaft übernehmen: Unabhängig von der Erinnerung an die Aktion findet die große Mehrheit der Befragten ab 16 Jahren (89%), dass eine Nachhaltigkeitswoche zum Thema Wasser eine gute Idee ist.

Rund ein Viertel aller Befragten (27%) aus der bevölkerungsrepräsentativen Forsa-Umfrage hat die Nachhaltigkeitswoche "Wasser" wahrgenommen. Gefragt nach konkreten Umfeldern, in denen Content der Themenwoche eingebettet war, können sich laut der Online-repräsentativen Panel-Befragung sogar 62 Prozent der Befragten daran erinnern. Dabei wurden 33 Prozent über mindestens zwei Medienkanäle der Bertelsmann Content Alliance erreicht.

Crossmediale Ansprache führt zu stärkeren Wirkungen

Fragt man speziell die Personen mit Erinnerung an die Aktion, so zeigt sich: Beim Löwenanteil der Befragten hat die Aktion ein Umdenken ausgelöst. 54 Prozent der Befragten aus der repräsentativen Studie ist durch die Nachhaltigkeitswoche bewusster geworden, wie wichtig Wasser für unseren Lebensraum ist, in der Panelbefragung wollen sogar 84 Prozent künftig sorgsamer mit Wasser umgehen.

Der Blick auf die Touchpoints zeigt: Je mehr Medienkanäle zusammenspielen, umso stärker ist auch die Wirkung der Nachhaltigkeitswoche auf die Bevölkerung. Ganz gleich, ob es um Tipps zum Wassersparen geht, um das Bewusstsein für Wasserverschwendung oder ganz generell um die Relevanz des Umgangs mit dem Wasser für unsere Zukunft: Stets fallen die Bewertungen der Beiträge am besten aus, wenn besonders viele Medien der Bertelsmann Content Alliance im Spiel waren. Der Bertelsmann Content Alliance gelingt es somit mit der Nachhaltigkeitswoche sehr gut, Aufmerksamkeit für das Thema Wasser und Nachhaltigkeit zu erzeugen, mit ihren Inhalten das Problembewusstsein für das Thema zu schärfen und ein Umdenken hinsichtlich des Umgangs mit Wasser anzustossen.


Die Nachhaltigkeitswoche zum Thema Wasser demonstriert erneut, wie crossmedialer Mehrwert entsteht, wenn relevante Inhalte über unterschiedliche Plattformen kommuniziert werden. Bereits eine Woche Präsenz in den Umfeldern der Bertelsmann Content Alliance schärfte bei den meisten Befragten die Einstellung zur oft unterschätzten und doch wichtigsten Ressource „Wasser“.

 

*Studiensteckbrief: Bevölkerungsrepräsentative Forsa Online In-Home-Befragung mit 1.004 Personen ab 14 Jahren Online-repräsentative Panel-Befragung über die Forschungs-Apps der Ad Alliance mit 1.163 Personen ab 16 Jahren

Download: Nachhaltigkeitswoche 2021